Gewichtsreduktion durch Diät – aber wie?

Gewichtsreduktion durch Diät – aber wie?
Diät - was bedeutet das eigentlich?

Was verbinden Sie mit dem Begriff „Diät“? Vielleicht haben Sie schon diverse „Diäten“ hinter sich gebracht? Die Glyx-Diät zum Beispiel, die auf eine eingeschränkte Kohlenhydratzufuhr setzt? Auch sehr beliebt ist die Hay’sche Trennkost oder die Schlank-im-Schlaf-Diät, bei der die Hauptnährstoffe getrennt voneinander verzehrt werden. Möglicherweise sind Ihnen aber auch die Formula-Diäten ein Begriff, von welchen insbesondere stark übergewichtige Menschen profitieren sollen, die aber keine langfristige Verhaltensänderung bewirken. Dann wäre da noch die Null-Diät, die Metabolic-Balance-Diät nach der Stoffwechselmethode, die klassische Kohlsuppen-Diät und und und … der Begriff „Diät“ wird beinah schon inflationär gebraucht – teilweise sogar missbraucht – und hat deshalb einen mittlerweile faden Beigeschmack erhalten.

Doch tatsächlich entspringt der Begriff „Diät“ der altgriechischen Sprache und bedeutet übersetzt nichts anderes als „Lebensweise“ oder „Lebensführung“.  Und darum sollte es bei der Ernährungskommunikation tatsächlich auch gehen: um eine Veränderung in der Lebensweise hin zu einer gesunden Lebensführung. Dauerhaft und nachhaltig.

Strategien zur Ernährungs- und Verhaltensänderung

Um etwas verändern zu können, müssen wir es zunächst vollumfänglich verstehen lernen: Hunger, was ist das eigentlich? Was löst unser Hungergefühl überhaupt erst aus? Wie lernen wir, Hunger wieder zu spüren?

Darüber hinaus sollten wir ein Bewusstsein für die Qualität der Lebensmittel entwickeln, die wir uns zuführen: Woher kommen diese Lebensmittel? Wie wurden sie verarbeitet? Welche Inhaltsstoffe sind gut, welche sind eher schädlich für unseren Körper? Was bedeuten all die bunten Siegel, Zertifikate und Kennzeichnungen auf den Verpackungen? Und was geschieht eigentlich während des Kochprozesses? Welche Vitamine und Mineralstoffe gehen verloren? Wie könnte man diese Lebensmittel alternativ zubereiten?

Im ersten Schritt möchten wir uns also ein Grundwissen aufbauen, doch um dieses dann auch gezielt anwenden zu können, sollten wir uns auch selbst genau beobachten und analysieren: Schlafe ich ausreichend? Esse ich regelmäßig? Lasse ich Mahlzeiten aus? Esse ich zu viel zwischendurch, ohne darauf zu achten? Wie schnell esse ich? Kann ich meine Mahlzeiten auch genießen? Lasse ich mich beim Essen ablenken oder konzentriere ich mich auf jeden einzelnen Bissen? Esse ich lieber allein oder mit der Familie? Vielleicht können gemeinsame Rituale eingeführt werden, um das Essen bei Tisch zu entschleunigen?

Zum Grundwissen und der Selbstbeobachtung fehlt schließlich noch die Individualisierung: Was ist für mich – speziell für mich und meinen Lebensstil – eigentlich angemessen? Wie hoch ist mein Grundumsatz, wie hoch ist mein Leistungsumatz? Wie erreiche ich eine negative Energiebilanz, sodass ich meinem Körper weniger Energie zuführe, als er verbraucht – was ist meine spezielle Formel für eine gesunde, bewusste Gewichtsreduktion?

All diese Fragen gilt es in Einzel- und Gruppensitzungen aufzugreifen, zu diskutieren und zu lösen, damit Sie nicht einfach nur abnehmen, weil Sie Anordnungen befolgen, sondern weil sie

  • nachvollziehen,
  • verstehen
  • und vorhersehen,

welche Prozesse sich in Ihrem Körper abspielen.

Abnehmen durch Bewegung

Bewegung und Sport sind eine im Prinzip unverzichtbare Ergänzung zur Ernährungsumstellung, wenn Sie dauerhaft gesund, aktiv und schlank leben möchten. Sie steigern Ihren Energieverbrauch und schütten Hormone aus, die Glücksgefühle hervorrufen und damit dafür sorgen, dass Sie auch auf lange Sicht am Ball bleiben.

Natürlich brauchen Sie nicht gleich beim ersten Anlauf in einen Marathon zu starten, vielmehr geht es zunächst darum, die Inaktivität zu reduzieren. Bauen Sie zusätzliche Gehstrecken in Ihren Alltag ein, indem Sie vielleicht eine Bushaltestelle früher aussteigen oder die Fernbedienung Ihres Fernsehers auf dem Schrank statt auf der Couch liegen lassen. Und wenn Sie von der Dynamik einer Gruppe Gleichgesinnter profitieren möchten, die sich gegenseitig anspornt und ermutigt, dann freue ich mich darauf, Sie in meiner Smovey-Gruppe begrüßen zu dürfen, die speziell auf das Ziel der Gewichtsreduktion ausgerichtet ist.

Wie wäre es, wenn wir uns erstmal kennenlernen?

Machen Sie sich am besten selbst ein Bild und lassen Sie sich persönlich, aber unverbindlich erklären, was Sie rund um das Thema Diät, Ernährungsumstellung, Gruppendynamik und Bewegung erwartet. Finden Sie heraus, ob Sie sich in diesem Programm wohl und aufgefangen fühlen, denn nur dann kann eine langfristige Zusammenarbeit erfolgreich sein.

Ich würde mich sehr freuen, Sie auf Ihrem Weg in ein gesundes und aktives Leben begleiten und Ihnen mit meinen eigenen Erfahrungen zur Seite stehen zu dürfen. Zögern Sie nicht: